18 kommentare

Bester Kommentator

flaschenkommenatorBei berrsch.de mitmachen lohnt sich ! Der beste Kommentator Hannes erhält genau so ein Präsent wie DDC der die meisten Kommentare 2008 verfasst hat. Hannes konnte mal wieder die Jury mit seinen Beiträgen überzeugen und haushoch den Sieg einfahren.
Danke für Eure Mitarbeit.

Zegger

18 Comments

  1. Von wegen bester Kommentator!

    Gute, sachlich fundierte und seriöse Kommentare wurden im vergangenen Jahr mit Sicherheit nicht vom Hannes, sondern von anderen Kommentatoren (z.B. Duddy, Péit und Colt) abgegeben.

    Der Hannes neigt in seinen Kommentaren hingegen oft zur Übertreibung, verzerrt Sachverhalte, vergleicht sie spöttisch mit einem Idealzustand und gibt vielerlei Darstellungen der Lächerlichkeit preis.

    Damit versucht der Hannes an die frühere Borger Tradition, das “Stippeln” anzuknüpfen, ohne jedoch die Absicht zu verfolgen, andere Leute zu beleidigen oder zu zu diffamieren.

    Sollte sich dennoch irgendjemand auf die Füße getreten fühlen…. so darf ich mich den beiden letzten Sätzen der Weihnachts- und Neujahrsansprache der Bescher Ortsvorsteherin in der vorletzten Mosella anschließen.

    Trotzdem vielen Dank,Zegger!

    Wird das Präsent per Hermes-Versand geliefert?

  2. 4. Januar und ischt 3 mohl Gesabbel emm nauen Johr!

    Senn dej Berrscher Hunscherten nach emm Wenterschlohf oder ess enn de Strom enngefruhr (ggf. ehnfach de Lötlamp enner den Panzerkaschden stellen!)?

  3. Hallo Hannes,

    nicht so bescheiden! Wer Sarkasmus so fließend spricht/schreibt wie Du, der hat den Preis auf jeden Fall verdient…:-)))

    Gruß aus Perl

    Dirk

  4. Zegger.Den Hunschert vum Hannes kannscht de en den Duden setzen.Hunschert es en Intenhunn,op hochdeutsch Entenhahn,souvill vun meiner Säit.Un allen nach e good nau Johr.

  5. Na dann mal Herzlichen Glückwunsch! :thumb:
    Und allen ein Frohes neues Jahr!
    Den Webmaster kann man heute auch in der Zeitung begutachten!

    Gruß Moerschi

  6. Mein lieber Mann…Hannes!

    Deine Rede oben is ja schon fast vergleichbar mit der legendaeren Rede von Marcel Reich-Ranicki. “Ich nehme diesen Preis nicht an.” :mrgreen: Trotzdem herzlichen Glueckwunsch auch von meiner Seite. :thumb:

    Gruss

    Flo

  7. Den Webmaster kann man heute auch in der Zeitung begutachten!

    Gott sei Dank nur vun hennen ;)

  8. Holla die Waldfee,

    datt is jo mol an Anreitz, aber die Kommentare für 2009 sollten nicht mehr unter die Gürtellinie gehen.
    vielleicht als Vorsatz für 2009 :mrgreen: :pfeif:
    Aber ansonsten macht weiter so. :thumb:

  9. @ Dwighty!

    “….. nicht unter die Gürtellinie gehen”.

    Dieser Leitspruch wird von den Berrscher “Mineschen” schon seit Jahrzehnten befolgt.

    NzP!!!!!!!!

  10. Minesch, pl. -en, m., 1° der Mönch, le moine; 2° der Wallach, verschnittener Hengst, heizelann och en Jonggesell, den ……

  11. Hallo Zegger!

    Ich habe gerade meinen Gewinn aufgemacht! Lecker, sehr lecker!

    Wenn jetzt noch 5 Gläser trinke (5 hab ich schon), dann veröffentliche ich vielleicht auch noch den bereits vor mehreren Wochen kreierten “Jahrhundertkommentar”, der sicherlich viel Freude, aber auch großes Entsetzen bereitet. Prost!!!!!!!

    :cry:

  12. Hannes.Hast Du den K1 bei Schmed es fort vor oder nach den Pörtzchen geschrieben?

  13. @ Hepp!

    Natürlich erst nach dem Pörtzchen . In nüchternem Zustand käme ich doch nie auf die Idee, gegen den Borger Ortsrat aufzumucken. Da muss man sich schon etwas Mut antrinken.

    Der oben erwähnte Jahrhundertkommentar erhebt übrigens nicht den Anspruch, der beste Kommentar aller Zeiten zu sein, sondern ist ein Beitrag über das Leben und Schaffen der im letzten Jahrhundert in Borg lebenden Urgesteine. Die Veröffentlichung sollte eigentlich schon im Januar unter “Jahresrückblick” erfolgen. Mit Rücksicht auf die Nachfahren der größten Stippler aller Zeiten habe ich jedoch bisher darauf verzichtet.

    Meij Gott, hunn dej der Welt Stieß genn!

  14. So, 25 Kommentare innerhalb von 5 Wochen sind des Guten eindeutig zu viel. Jetzt nimmt der Hannes mal eine Auszeit und kümmert sich um wichtigere Dinge als sich hier unbeliebt zu machen.

    Und wenn der ominöse Kulang in ein paar Wochen immer noch so aussieht wie jetzt, besorgt er sich auch noch ein paar Rinnsteine und tauscht diese selbst aus.

    Aber die Bildzeitung wird zu dieser Aktion auch eingeladen.

Comments are closed.